DNVGL.com

Breadcrumbs

atp_bild6_1134x300.jpg

Typ-Prüfung von wärmegedämmten Aufbauten

Gemäß dem ATP-Übereinkommen (Anlage 1, Anhang 2): Jeder Typ eines Beförderungsmittels, der für den Transport leicht verderblicher Lebensmittel bestimmt ist, muss im Gültigkeitsbereich des ATP-Übereinkommens auf seine Eignung hin geprüft werden. Solche Typprüfungen sind jeweils von einer zugelassenen ATP-Prüfstelle des Landes durchzuführen, in welchem das Beförderungsmittel hergestellt wird. In Deutschland werden solche Prüfungen u.a. von der DNV GL ATP-Prüfstelle durchgeführt.

Die Typprüfung beinhaltet im Wesentlichen die Bestimmung des mittleren Wärmedurchgangskoeffizienten (k-Wert). Dieser Wert erlaubt eine Aussage über die Wirksamkeit der Wärmedämmung. Auf der Grundlage des Messergebnisses kann das Beförderungsmittel in eine der beiden ATP-Klassen eingeteilt werden.

IN - normal wärmegedämmtes Beförderungsmittel k-Wert ≤ 0,70 W/m²K

IR - verstärkt wärmegedämmtes Beförderungsmittel k-Wert ≤ 0,40 W/m²K

Über das Ergebnis der Typprüfung stellt die DNV GL ATP-Prüfstelle einen Prüfbericht in deutscher / englischer Sprache mit einer Gültigkeit von sechs Jahren aus.

Auf der Grundlage von Typprüfungen stellt ATP Certification auf Antrag ATP-Bescheinigungen für weitere, in Serie gefertigte Aufbauten aus, sofern diese dem typgeprüften Muster entsprechen, siehe hierzu auch Vergleichbarkeit & Abweichungen vom typgeprüften Muster.

Die Typprüfung wird nach der Innenheizmethode bei einer Innentemperatur von 32,5°C und einer Außentemperatur von 7,5°C durchgeführt. Die Typprüfung dauert in der Regel zwei Tage.

Zur Vermeidung von unnötigen Prüfkosten empfehlen wir wärmegedämmte Aufbauten möglichst in Vollausstattung der Typprüfung zu stellen, d.h. mit allen k-Wert relevanten Einbauten und Verschwächungen, wie z.B. Doppelstockschienen, Ladungssicherungsschienen, Deckenleuchten, Laschringe, Lüfterklappen, Rohr- und Kabelkanäle, Zusatztüren, Schienen- und Verstärkungen für Fleischhang, Bodenmulden …