DNVGL.com

Auswirkungen des Klimawandels auf die Versorgungskette

Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
Climate change - windturbines and clouds
Der Klimawandel stellt neue Risiken für die globalen Versorgungsketten dar, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Risiken sind breitgefächert und komplex. Die Klimafolgen sind nicht vollständig absehbar und die globalen Versorgungszusammenhänge kompliziert. All dies muss im globalen Kontext sowie für einzelne Vermögenswerte und Ressourcen berücksichtigt werden. Es bedarf einer Anpassung im Risikomanagement.
Kontakt:

DNV GL hat mit dem „World Business Council für Sustainable Development“ (WBSCSD) und anderen Mitgliedsunternehmen zusammengearbeitet, um die Auswirkungen des Klimawandels auf die Unternehmenswelt besser zu verstehen. Auch die Frage nach den Möglichkeiten der Risikominimierung für Unternehmen, dem Schutz von Eigentum sowie operativen Geschäften und weiterer Interessengruppen wurde aufgegriffen. 

„Diese Arbeit zur Versorgungskette geht in die gleiche Richtung wie unsere Forschung zur Stromversorgungskette mit dem WBSCSD aus dem Jahre 2014. In dem Bericht „Building a Resilient Power Sector“ wurde untersucht, wie die Stromversorgungsunternehmen ihr Risiko durch den Klimawandel minimieren können. Dieses Jahr wurde der Fokus auf globale Versorgungsketten gerichtet. Es wurden Fallstudien durchgeführt und Methoden für unterschiedlichste Branchen entwickelt,“ sagt Bente Pretlove, Direktorin des „DNV GL Climate Change Research Programme“. 

Der letzte Bericht zu dem Thema „Building Resilience in Global Supply Chains“ wurde am 04. Dezember 2015 auf der COP21 in Paris vorgestellt. Der Bericht soll das Bewusstsein für die potenziellen Risiken des Klimawandels in Bezug auf die globalen Versorgungsketten stärken und helfen, Maßnahmen dagegen zu entwickeln. DNV GL ist einer der Hauptautoren des Berichts in Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des WBCSD. 

Es geht um das Erkennen von Schwachstellen/Risiken in Bezug auf klimabedingte Veränderungen und darum, proaktiv Maßnahmen dagegen zu ergreifen. 

Zwei detaillierte Fallstudien, eine über ein landwirtschaftliches Erzeugnis und eine zweite über ein komplexes Produkt, geben viele Anregungen, aus denen Unternehmen lernen können. Ein enthaltener 5-Punkte-Plan hilft Unternehmen, klimabedingte Risiken zu erkennen und proaktiv Maßnahmen einzuleiten.

Weitere Informationen des „DNV GL´s Climate Change Research Programme“ finden Sie hier.