DNVGL.de

DNV GL fördert offenen Meinungsaustausch zum neuen Strommarktdesign und ruft zu multinationaler Kooperation beim Ausbau erneuerbarer Energien auf

Diskussionsrunde „Vom Weißbuch zum Grünbuch – sind wir auf dem richtigen Weg?“ bringt Teilnehmer aus Energieverbänden und -Unternehmen zusammen

Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
DNV GL fördert offenen Meinungsaustausch zum neuen Strommarktdesign und ruft zu multinationaler Kooperation beim Ausbau erneuerbarer Energien auf
Bevorstehende Gesetzgebung zur Strukturierung der zukünftigen Strommarktgestaltung steht im Mittelpunkt der Diskussion
Kontakt:

DNV GL rät zu umfassender europäischer Zusammenarbeit zur Förderung erneuerbarer Energien

Zusammenspiel von fossilen Brennstoffen und erneuerbaren Energiequellen bleibt weiterhin entscheidend für erfolgreiche Umsetzung der Energiewende

Berlin, Deutschland - 23. Juni 2015 – DNV GL, der weltweit größte Anbieter von Dienstleistungen unabhängiger Energieexperten und eine der weltweit führenden Zertifizierungsstellen, bringt heute hochrangige Interessensvertreter der Energiebranche zu einer Diskussionsrunde zum Thema „Vom Grünbuch zum Weißbuch – Sind wir auf dem richtigen Weg?“ zusammen.

Nach dem Aufruf des Bundeswirtschaftsministeriums Kommentare für ein neues Design für den deutschen Strommarkt einzureichen, erwartet die Industrie nun das hieraus resultierende Weißbuch, das die Grundlage einer neuen Gesetzgebung bilden soll. Um Akteuren der Energiebranche eine Plattform zu geben die Strukturierung der zukünftigen Marktgestaltung kritisch und öffentlich zu debattieren, bringt DNV GL hochrangige Akteure aus Unternehmen und Verbänden an einen Tisch. Teilnehmer der Diskussionsrunde sind:

  • Annegret-Cl. Agricola, Bereichsleiterin Energiesysteme und Energiedienstleistungen, Deutsche-Energie-Agentur GmbH (dena)
  • Dr. Dirk Biermann, Geschäftsführer Märkte und Systembetrieb, 50Hertz Transmission GmbH
  • Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
  • Dr. Patrick Graichen, Direktor, Agora Energiewende
  • PD Dr. Christian Growitsch, Direktor und Sprecher der Geschäftsführung, Hamburgerisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
  • Dr. Alexander Kox, Geschäftsführer Trianel Finanzdienste GmbH
  • Michael Wübbels, Stv. Hauptgeschäftsführer, Verband Kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Im Vordergrund der Reform zur Energiewende steht der Aufbau eines hinreichenden Marktdesigns das die Versorgungssicherheit des Industriestandortes Deutschland sicherstellt. Bereits im Vorfeld hat sich DNV GL deutlich für die Ziele der Energiewende ausgesprochen und Aspekte hervorgehoben, die bei der Weiterentwicklung des Marktregelwerks berücksichtigt werden sollen. Gleichzeitig bleibt die Stromerzeugung aus konventionellen Energiequellen relevant, da diese im Zusammenspiel mit erneuerbaren Quellen die Versorgungssicherheit gewährleisten und maßgeblich zum Erfolg der Energiewende beitragen.

Hierbei regt DNV GL eine multinationale Kooperation beim Ausbau der erneuerbaren Energien an und empfiehlt eine Untersuchung ob und wie verschiedene Marktmechanismen in Europa nebeneinander existieren können.

Dr. Andreas Schröter, Managing Director und Executive Vice President Central Europe & Mediterranean Energy Advisory bei DNV GL: „Wir sehen erhebliche Vorteile einer breiten europäischen Diversifizierung von Erzeugungsanlagen auf Basis von erneuerbaren Energien. Diese kann zu einer verbesserten Nutzung der Potenziale erneuerbarer Energien in der Europäischen Union führen und somit einen kostengünstigeren Ausbau ermöglichen.“

Bislang verfolgen Mitgliedsstaaten nationale Pläne zum Ausbau erneuerbarer Energien mit unterschiedlichem Erfolg.

Dr. Schröter bemerkte hierzu: „Aus meiner Sicht besteht deshalb für Deutschland vor dem Hintergrund seiner ambitionierten Erneuerbaren-Politik in besonderem Maße Interesse an einer bi- oder multilateralen Kooperation beim Ausbau erneuerbarer Energien. Vor dem Hintergrund der Beschlüsse des Europäischen Rates zu den Klimazielen für 2030, die u. a. einen Anteil von 27% erneuerbarer Energien am Primärenergiebedarf und eine CO2-Emissionsminderung um 40% gegenüber 1990 umfassen, erscheint deshalb eine europäische Strategie zum Ausbau erneuerbarer Energien mehr als sinnvoll.“

– Ende –

Für Medienanfragen kontaktieren Sie bitte:
Mona Ghobadi
Communications Manager CEMED, DNV GL - Energy
E-Mail: Mona.Ghobadi@dnvgl.com
Telefon: +49 40 36149 7484

DNV GL
Inspiriert durch das Ziel, Leben, Eigentum und Umwelt zu schützen, verbessert DNV GL die Sicherheit und Nachhaltigkeit Ihrer Projekte. DNV GL bietet Klassifikation und technische Sicherheit sowie Software und unabhängige fachmännische Beratung für die Schiffs-, Öl- und Gas- sowie Energieindustrie und darüber hinaus auch Zertifizierungsleistungen für Kunden aus vielen weiteren Branchen. Das 1864 gegründete Unternehmen DNV GL ist in über 100 Ländern weltweit vertreten. Unsere 16.000 internationalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen unseren Kunden jeden Tag, die Welt sicherer, intelligenter und grüner zu machen.

In der Energiebranche vereinigt DNV GL in sich die Stärken von DNV, KEMA, Garrad Hassan, WINDTEST und GL Renewables Certification. Unsere 2.500 Energieexperten unterstützen Kunden rund um den Globus um eine sichere, zuverlässige, effiziente und nachhaltige Energieversorgung zu gewährleisten. Wir sind weltweit führender Anbieter von Test-, Zertifizierungs- und Beratungsdienstleistungen für die Energie-Wertschöpfungskette einschließlich erneuerbarer Energien und Energieeffizienz. Unsere Expertise erstreckt sich auf Onshore- und Offshore-Windkraft, Solarenergie, konventionelle Stromerzeugung, -leitung und -verteilung, Smart Grids und nachhaltige Energienutzung sowie Energiemärkte und Vorschriften.
Unsere Wenn sie die Kernaussage der Dienstleistung zusammenfassen würden um einen positiven Eindruck beim Kunden zu hinterlassen, was würde diese beinhalten?werden unabhängig voneinander angeboten.

Erfahren Sie mehr unter www.dnvgl.com/energy