Weitere Branchen

Energiemanagement: Auditierung ausschließlich nach ISO 50001:2018

ISO 50001:2018

Ab heute finden ausschließlich Audits auf Basis der neuen Fassung ISO 50001:2018 statt.

Die Revision des Managementsystemstandards ISO 50001:2018 wurde am 21.08.2018 durch die ISO (International Organization for Standardization) veröffentlicht. Ab heute, 18 Monate später, am 21.02.2020, dürfen Zertifizierungsgesellschaften nur noch Audits nach den Anforderungen der neuen Fassung ISO 50001:2018 durchführen. Dies gilt für Erst-, Überwachungs- und Re-Zertifizierungsaudits und entspricht der Übergangsregelung des International Accreditation Forum (IAF) und der deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS).

Die Übergangsregelung wurde schon frühzeitig vom IAF auf drei Jahre nach Veröffentlichung festgelegt. „Jedoch gibt es eine Besonderheit", erläutert Dirk Vallbracht, Experte für Energiemanagement bei DNV GL – Business Assurance. "Als akkreditierter Zertifizierer dürfen wir ab sofort nur noch nach der neuen Fassung auditieren. Das bedeutet für Unternehmen, dass die Umstellung des Zertifikates ohne Zeitdruck frühzeitig erfolgt. Dadurch werden die Risiken als Folge einer zu späten Umstellung wie zertifikatlose Zeiträume oder sogar Verlust der Zertifizierung und den damit verbundenen Privilegien oder erhöhte Aufwände und Kosten vermieden.“

Umstellung auf die Anforderungen der neuen ISO 50001:2018

Haben Sie ihr Energiemanagementsystem noch nicht umgestellt? DNV GL bietet Ihnen umfangreiche Unterstützung beim Übergang auf die neue Revision der ISO 50001:2018 an, z.B.:

Sie haben Rückfragen? 

Dann nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf. 

 Kontakt zu einem Experten anfordern