DNVGL.de

Breadcrumbs

Neue Anforderungen für Lebensmittelexporte in die USA

Food Safety Modernization Act (FSMA) fordert einen Food Safety Plan

Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
Food and beverage certification services by DNV GL
Ab dem 16. September 2016 tritt eine Anforderung des FSMA Final Rule for Preventive Controls for Human Food in Kraft, die es US-amerikanischen Lebensmittelherstellern mit über 500 Mitarbeitern und solchen, die in die USA exportieren, vorschreibt, einen Food Safety Plan vorzuweisen. Dieser muss von einem so genannten "Preventive Controls Qualified Individual (PCQI)" erstellt, geprüft und freigegeben werden.
Kontakt:

Unternehmen unter 500 Mitarbeitern unterliegen denselben Anforderung, allerdings treten diese erst im September 2017 in Kraft.

Für Unternehmen ist es somit wichtig, neben der Erstellung des Food Safety Plans auch Zugang zu einem "Preventive Controls Qualified Individual (PQCI)" zu erlangen. Dazu können sie Mitarbeiter in einem 2,5 tägigen Training durch einen qualifizierten PCQI Trainer schulen lassen. Inhalte dieser Trainings sind u.a. Lebensmittelsicherheit, Präventive Prozesskontrolle, potentielle Gefährdung einschließlich ökonomisch motivierter Lebensmittelsicherheitsrisiken, Erstellung des Food Safety Plans nach FSMA, etc. 

Für folgende Personen ist das Training relevant: Lebensmittelunternehmen, die in die USA exportieren, Personen, die in der Lebensmittelsicherheit arbeiten, z.B. Qualitätsmanager, Berater, 3rd Party Auditoren.

Die Aufgaben eines PCQIs umfassen u.a.:

  1. Erstellung und erneute Analyse des Food Safety Plans
  2. Validierung der Präventivkontrollen
  3. Review der Aufzeichnungen

Das Programm schließt folgende Produkte aus, da diese bereits anderweitig von FDA / USDA abgedeckt werden:

  • Fisch und Fischereiprodukte sowie Saft und -produkte, importiert von Herstellern die den FDA HACCP Anforderungen entsprechen müssen
  • Lebensmittel für den eignen Verzehr oder für Forschungszwecke
  • Alkoholische Getränke sowie einige für deren Herstellung verwendete Importprodukte 
  • Säurearme Dosenlebensmittel
  • Bestimmte Fleisch-, Geflügel- und Eiprodukte
  • ‚Transshipped food‘
  • US Lebensmittel, die exportiert und zurückgeschifft werden - ohne weitere Prozesse im Ausland

Sollten Sie Fragen zu dem Programm haben, hilft DNV GL gerne weiter.