DNVGL.de

Breadcrumbs

Neue Version des BRC Global Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien veröffentlicht

Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
BRC Global Standard for Packaging and FSSC 22000
​Das British Retail Consortium (BRC) hat am 1. Juli 2015 die 5. Version des Standards veröffentlicht. Ab dem 1. Januar 2016 werden alle Audits verpflichtend auf Basis der neuen Version durchgeführt.

Der BRC Global Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien (BRC IoP) stellt vor allem für die Hersteller von Verpackungsmaterialien Sicherheits- und Qualitätsrichtlinien bereit, um die Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln zu gewährleisten und Kundenanforderungen zu erfüllen. Die Zertifizierung nach dem Standard wird von vielen Lebensmittelherstellern, Händlern und weiteren Institutionen gefordert. Derzeit sind 3000 Organisation in 120 Ländern nach dem BRC Global Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien (BRC IoP) zertifiziert.

Was ist neu bei der Version 5?

Die Entwicklung der fünften Version des Standards stützt sich auf eine Befragung von Verpackungs- und Lebensmittelproduzenten sowie Händlern und anderen Stakeholdern. Sie wurden zu den Anforderungen des Standards und aktuellen Herausforderungen befragt. Auf Basis der Ergebnisse erarbeitete eine Arbeitsgruppe – bestehend aus Vertretern der Verpackungsindustrie, Einzelhändlern, Markeninhabern, Zertifizierungsgesellschaften sowie unabhängigen technischen Experten – die neue Revision mit folgendem Fokus:

Weiterentwicklung von „bewährten Verfahren“ zu „vorbildlichen Verfahren“

  • Fortführung eines konsistenten Auditprozesses
  • Optimierung des Standards, um die Anforderung der Einzelhändler und Markenbesitzer zu erfüllen, die Auditbelastung zu reduzieren.
  • Bessere Berücksichtigung der Unterschiede zwischen der Verpackungsindustrie und ihren Kundenanforderungen
  • Sicherstellung einer größeren Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Lieferkette 
  • Förderung der Akzeptanz des Standards als probates Mittel zur Verbesserung der Produktsicherheit auch an kleinen Standorten und Werken, bei denen die Prozesse noch in der Entwicklung sind.

Die Anforderungen der fünften Version wurden auf Basis der früheren Versionen weiterentwickelt: Unverändert bleibt der Fokus auf das Engagement der Geschäftsführung, ein auf Risikoanalysen gestütztes Produktsicherheitsprogramm und ein unterstützendes Qualitätsmanagement. Das Ziel des Standards ist es, Audits auf die Einführung guter Herstellungsverfahren innerhalb der Produktionsbereiche zu fokussieren. Dabei sollen sowohl die Unterschiede und Bandbreite der Verpackungsindustrie sowie die Fähigkeiten der Auditoren berücksichtigt werden. Einen kurzen englischsprachigen Quick Guide für die Version 5​ des Standards können Sie auf der Seite des BRC herunterladen.

Übergangsfristen

Ab dem 1. Januar 2016 werden alle Audits verpflichtend auf Basis der neuen Standardversion durchgeführt. Alle bereits ausgestellten Zertifikate nach Version 4 behalten ihre auf dem Zertifikat ausgewiesene Gültigkeit.​