DNVGL.de

Breadcrumbs

Risikomanagement: Revisionsprozess der ISO 31000 ist gestartet

Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
​ISO überprüft ihre Standards regelmäßig alle fünf Jahre. Damit soll gewährleistet werden, dass die Standards zu den aktuellen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Anforderungen passen. 2009 veröffentlicht, bildet die ISO 31000 und der begleitende Guide 73 dabei keine Ausnahme. Das zuständige Komitee ISO/TC 262 hat einen Überarbeitungsbedarf festgestellt und die Arbeitsgruppe (WG2) hat nun mit der Revision begonnen.

​Risikomanagement ist für Unternehmen zu einem grundsätzlichen Thema geworden, das unabdingbar für einen nachhaltigen Erfolg geworden ist. In einem Klima, in dem unerwartete Ereignisse und verpasste Chancen Einfluss auf Gewinne und Shareholder Value haben, ist es notwendig, ein Gleichgewicht zwischen Risikominimierung und bewusster Risikowahrnehmung zu finden. Auch im Rahmen der Revisionsprozesse der ISO 9001 und ISO 14001 erhält das Thema Risiko unter dem Stichwort „risikobasiertes Denken“ ein größeres Gewicht. Ein geeignetes Mittel, um Risiken effektiv zu identifizieren und zu lenken, ist die international anerkannte Norm, ISO 31000. 

Diese wird nun überarbeitet und die zuständige Arbeitsgruppe hat sich im März 2015 in Paris getroffen. Während des Treffens wurde darüber diskutiert, welche Änderungen notwendig sind und wie die weitere Vorgehensweise ist.

Weitere Informationen zum Revisionsprozess können Sie auf der Webseite der ISO dem Interview mit Kevin Knight entnehmen.

Selbstverständlich halten wir Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.