DNVGL.de

BRC Global Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien

Der BRC Global Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien stellt Sicherheits- und Qualitätsrichtlinien vor allem für die Hersteller von Verpackungsmaterialien bereit, um die Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln zu gewährleisten.

Ihr Kontakt:

Joel Kellner Joel Kellner & seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter
Telefon: +49 201 7296 222

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen
Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
BRC Global Standard for Packaging and FSSC 22000

BRC Packaging-Standard

Der BRC Packaging-Standard nimmt Qualität und Sicherheit unter die Lupe. Dieser weitreichende Standard deckt die Bereiche der Hygiene und der Produktsicherheit in der gesamten Verpackungsindustrie ab. Die Hersteller von Lebensmittelverpackungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Nahrungsmittelkette und haben einen entscheidenden Einfluss auf die Lebensmittelsicherheit. Der hier aufgeführte Standard zeichnet sich vor allem durch die spezifisch technische Ausrichtung aus. Er ermöglicht den Herstellern ein verantwortungsbewusstes Handeln, indem sie sich eines in der Lebensmittelsicherheit allgemein anerkannten Managementsystems bedienen. Der Standard entspricht bestimmten Teilen der Anforderungen, die an ein Due-Diligence-Konzept* für die Packmittelhersteller, die Abfüller und den Einzelhandel gestellt werden. 

Standard

Alle Materialien, die in direktem Kontakt mit den Lebensmitteln stehen, wie Lebensmittelverpackungen, können sich negativ auf die Lebensmittelsicherheit auswirken, wenn die Lebensmittel nicht angemessen geschützt sind und kontaminiert werden. Der vom britischen Einzelhandel in Kooperation mit dem Institute of Packaging (IoP) entwickelte BRC Global Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien und der GMP FEFCO-Standard, entwickelt von den europäischen Kartonagenherstellern, entsprechen durch die Anwendung von HACCP (Gefahrenanalyse und Bestimmung der kritischen Lenkungspunkte) und GMP abgestimmt auf dieses Segment der Lebensmittelbranche den Anforderungen, die an die Lebensmittelsicherheit gestellt werden. Der BRC Global Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien setzt voraus: 

  • die Einführung eines formalen Gefahren- und Risikomanagementsystems 
  • ein dokumentierbares Managementsystem 
  • die Überwachung und Kontrolle von Fabrikationsstandards, Produkten, Prozessen, und Mitarbeitern

Warum ist eine Zertifizierung sinnvoll für mein Unternehmen?

Funktionierende Abläufe in der Lebensmittelsicherheitskette und das damit einhergehende Funktionieren der Due Diligence-Kette basieren auf der uneingeschränkten Kooperationsbereitschaft aller beteiligten Geschäftspartner. Ihre Leistungen als verlässliches Zulieferunternehmen sind selbstverständlich an Ihr Potential geknüpft, sichere Produkte garantieren zu können. Ein Einhalten des Standards nutzt Ihrem Unternehmen auf verschiedene Weise:  Einzelne vom Hersteller in Auftrag gegebene Nachweise, abgestimmt auf die vereinbarten Bewertungsabstände, ermöglichen es den Herstellern, immer den aktuellsten Status an den Lebensmitteleinzelhandel und andere Institutionen und Unternehmen weiterzuleiten.  Umfassende Standards decken die Bereiche Hygiene und Produktsicherheit in der gesamten Verpackungsmittelindustrie ab.  Die Packmittelhersteller können die Zertifizierung nutzen um sicherzustellen, dass auch ihre Zulieferer gemäß der Guten Hygienepraxis agieren und so die „Due Diligence“-Kette vervollständigen.  Die fortlaufende Überwachung und die Ausführungsbestätigung des Follow-ups bestimmter korrektiver Eingriffe stellen sicher, dass ein sich selbst optimierendes Qualitäts-, Hygiene- und Produktsicherheitssystem installiert ist. 

Wie kann ich mich auf eine Zertifizierung vorbereiten?

Eine durchdachte Planung ist zweifelsfrei von Vorteil und stellt weitestgehend sicher, dass das Unternehmen auf eine Zertifizierung vorbereitet ist. Wichtig ist, dass, ebenso wie Ihr persönliches Engagement, Engagement und Einstellung in Ihrem Unternehmen stimmen und eine präzise Zeitplanung für die Durchführung und Bewertung festgelegt wird. Das beinhaltet:   

  • die Einführung eines Technischen Managementsystems (TMS) 
  • die Kenntnis der rechtlichen Voraussetzungen 
  • die Identifizierung und Dokumentation der speziellen Risiken im Bereich der Lebensmittelsicherheit und der relevanten Grenzwerte (gemäß HACCP oder GMP) 
  • die Ermittlung der geeigneten Guten Herstellungs- und Hygienepraxis, die sowohl ein Schädlingsbekämpfungsprogramm als auch ein Programm zur Instandhaltung der Gebäude und Anlagen sowie ein Programm zur Raumpflege und Reinigung umfasst und alle weiteren zum Branchenstandard zählenden Anforderungen berücksichtigt. 
  • die Umsetzung aller notwendigen strukturellen Verbesserungen.
* Das Due Diligence-Konzept verpflichtet zur lückenlosen und transparenten Dokumentation, mit der der Nachweis erbracht werden kann, dass jede nur erdenkliche Maßnahme ergriffen wurde, um einen Zwischenfall zu vermeiden.