DNVGL.de

Funkgeräte-Richtlinie 2014/53/EU

Sicherer Einsatz und Vermeidung von Störungen

Ihr Kontakt:

Joel Kellner Joel Kellner & seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter
Telefon: +49 201 7296 222

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen
Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
R&TTE  - Radio equipment and telecommunications terminal equipment

Die Richtlinie 2014/53/EU (Radio Equipment Directive - RED) über Funkanlagen trat im Juni 2016 in Kraft und ersetzt die Richtlinie über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (R&TTE-Richtlinie).

Die Richtlinie deckt die meisten Produkte ab, die ein Funkfrequenzspektrum nutzen und gilt für alle elektrischen und elektronischen Geräte, die beabsichtigt Funkwellen mit Frequenzen unter 3000 GHz senden und empfangen.

Für wen ist die Funkgeräte-Richtlinie von Bedeutung?

Damit Funkgeräte in verschiedenen Märkten weltweit verkauft werden können, muss sichergestellt sein, dass das Produkt den lokalen Vorschriften entspricht.

Auf dem EU-Markt muss jedes Produkt, welches in Verkehr gebracht wird, mit einer CE-Kennzeichnung versehen werden. Das heißt, dass es hinreichend überprüft werden muss, um nachzuweisen, dass das Produkt alle grundlegenden Anforderungen der geltenden Richtlinien erfüllt.

Hersteller, deren Produkte bereits den Vorgaben der R&TTE-Richtlinie entsprechen, müssen erst bis Juni 2017 die Anforderungen der neuen RED-Richtlinien erfüllen.

Prüfung und Zertifizierung

Die Hochfrequenzprüfung (HF) wird im Hinblick auf die von den Funkgeräten ausgehenden Risiken durchgeführt. Es simuliert die Funktionalität und Leistung eines Produkts, um sicherzustellen, dass es andere Nutzer des Funkfrequenzspektrums nicht stört.

Gemäß den grundlegenden Anforderungen der Richtlinie ist zu überprüfen, ob das Produkt so konstruiert ist, dass es folgende Kriterien gewährleistet:

  • Den Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Personen und Haustieren sowie den Schutz des Eigentums, einschließlich der Ziele in Bezug auf die Sicherheitsanforderungen der Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, jedoch ohne Anwendung eines Spannungsgrenzwertes.
  • Sowie eine ausreichende elektromagnetische Verträglichkeit gemäß EMV-Richtlinie 2014/30/EU.

Um Forderungen dieser Richtlinie nachzukommen, müssen Hersteller, Händler oder Importeure sicherstellen und erklären, dass das Produkt die geltenden Anforderungen erfüllt.

Die CE-Kennzeichnung stellt eine sichtbare Konsequenz eines Gesamtprozesses dar, der die Konformitätsbewertung im weitesten Sinne umfasst. Die Kennzeichnung ist sowohl für Kunden als auch für Behörden wichtig.

Wie können wir helfen?

Wir bieten Dienstleistungen zur Konformitätsbewertung an. Wir unterstützen Sie auch bei der Durchführung der erforderlichen Prüfungen, der Auswertung von Prüfergebnissen und der Zertifizierung von Anlagen und Produktion.