DNVGL.de

ISO 26262 - Funktionale Sicherheit in PKW

Die ISO 26262 ist eine auf die Belange der Automobilindustrie ausgerichtete Norm, die die funktionale Sicherheit der elektrischen und/oder elektronischen (E/E) Systeme adressiert. Die Anwendung des ISO 26262-Standards im Bereich von Produkten und Prozessen wird einen signifikanten Beitrag zu sicheren Fahrzeugen auf unseren Straßen leisten. Die Assessment-, Verifizierung- und Training-Services unserer Experten für funktionale Sicherheit unterstützen Sie dabei, den Standard in Ihrem Unternehmen umzusetzen sowie Vertrauen bei Ihren Stakeholdern zu schaffen.

Ihr Kontakt:

Joel Kellner Joel Kellner & seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter
Telefon: +49 201 7296 222

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen
Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
ISO 26262

Vorteile der ISO 26262

Die Implementierung der ISO 26262 gewährleistet, dass Automobilkomponenten von Anfang an mit einem  höheren Grad an Sicherheit hergestellt werden. Der Standard kann für den Aufbau eines Sicherheitsmanagementsystems verwendet werden, das auf international anerkannten Best Practices und den neusten Ansätzen zum Risikomanagement beruht. Somit profitieren die Anwender des Standards von den Besten der Industrie und sichern sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil. Es wird erwartet, dass Automobilhersteller zukünftig die Übereinstimmung mit der ISO 26262 als Basis für die Qualifizierung von Komponenten und potenziellen Lieferanten der elektrischen und elektronischen Komponenten heranziehen werden.

Was ist die ISO 26262?

Die ISO 26262 ist ein mehrteiliger Standard, der ein Prozessmodell mit Anforderungen und Leitlinien für das Erreichen funktionaler Sicherheit in elektrischen/elektronischen Systemen von Kraftfahrzeugen festlegt. Die durch die ISO 26262 vorgegebene Struktur umfasst die funktionale Sicherheit (functional safety) von
  • Produkten: Der Standard verlangt die Festlegung einer Sicherheitsrelevanz und die Durchführung von diversen Prüf- und Verifizierungsmaßnahmen im Verlauf des Lebenszyklusses eines Produktes.
  • Prozessen: Der Standard verlangt die Implementierung spezifischer Lebenszyklusprozesse im Rahmen eines Sicherheitsmanagementsystems. Dieses System muss einen risikobasierten Ansatz verfolgen.

Wie kann DNV GL helfen?

Wir bieten folgende Services, um Unternehmen bei der Umsetzung des ISO 26262-Standards zu unterstützen: 

Training (Grundlagen)
Unser Trainingsangebot beinhaltet kurze Einführungskurse wie auch Seminare für Führungskräfte, die ein Basiswissen über Ziele, Anwendungen, Strukturen und Inhalten des Standards vermitteln.

Training (Fortgeschritten) 
Die Fortgeschrittenen-Kurse befassen sich mit den einzelnen Teilen des Standards und zielen darauf ab, die Fähigkeiten der Sicherheitsingenieure in den unterschiedlichen Entwicklungsebenen (Systemebene, Hardwareebene, Softwareebene) in Bezug auf die Konzepte von Risikoanalyse und Risikominderung weiterzuentwickeln. Diese Trainings richten sich an Sicherheitskräfte unterschiedlicher Ebenen. 

Prozessmanagement-Training 
Darüber hinaus bieten wir Trainings an, die sich mit den Kompetenzen im Prozessmanagement in den Bereichen Einführung, Planung und Überwachung von Lebenszyklen von Produkt-, Hardware und Softwareprozessen befassen. Wir unterstützen Sie außerdem dabei, spezifische Kompetenzen in dem Bereich der Überwachung von Sicherheitssystemen und bei der Ausübung effektiver Prüf- und Verifizierungsmaßnahmen an Produkten und Prozessen auf- und auszubauen. 

Personalzertifizierung 
Wenn ein Training als feste Anforderung für Personal festgelegt und mit entsprechender Berufserfahrung in den verschiedenen Bereichen des Sicherheitsmanagements kombiniert wird, kann eine Personalzertifizierung zur Verifizierung der unterschiedlichen Qualifikationsstufen des Sicherheitsingenieurs hilfreich sein: Wir bieten hier entsprechende Zertifizierungs-Schemata sowie -Assessments an.  

Readiness-Assessment 
Dieses Assessment überprüft den Grad Ihrer Konformität mit dem Standard. Der Bericht unserer Gap Analyse identifiziert die Lücken, die geschlossen werden müssen, um dem ISO 26262-Standard zu entsprechen. Das Assessment fokussiert vor allem auf Best Practices und weniger auf die reine Übereinstimmung, die im Rahmen einer Zertifizierung gefordert wird. So erhalten Sie ein besseres Bild davon, wie Sie die volle Konformität erreichen können. 

Reifegrad Assessment (Rating-Protokoll) 
Das Reifegrad-Assessment hat weniger die Produkte als vielmehr die Prozesse im Fokus. Dieses Assessment wird es Ihnen möglich machen, die Reife und Leistungsfähigkeit Ihrer Prozesse zu bewerten, um anschließend Verbesserungsmaßnahmen in Übereinstimmung mit den Anforderungen der ISO 26262 einleiten zu können. 

Verifizierung 
Der ISO 26262-Standard fordert die Durchführung von Verifizierungsmaßnahmen, die bestätigen, dass der geforderte Sicherheitslevel innerhalb einer E/E-Komponente oder eines E/E-Produktes erreicht worden ist. 

Unsere Experten unterstützen Sie bei der Durchführung sämtlicher von der ISO 26262 geforderten Verifizierungsmaßnahmen. Diese umfassen:

  1. Bewertungen, die die Konformität ausgewählter Arbeitsprodukte mit den entsprechenden Anforderungen der ISO 26262 feststellen.
  2. Audits, die die Implementierung der Prozesse überprüfen, die für die Aktivitäten zur funktionalen Sicherheit notwendig sind.
  3. Assessments, die die funktionale Sicherheit des betreffenden Objektes überprüfen.
Je nach Sicherheitslevel eines bestimmten Objektes, muss die Prüfung und Verifizierung durch einen von der Entwicklung des Projektes organisatorisch unabhängigen Bewerter/Auditor/Assessor erfolgen.