DNVGL.de

ISO 31000 - Risikomanagement

Klimawandel, IT-Ausfälle, spekulative Börsengeschäfte oder menschliches Versagen – die Liste potenzieller Gefahren für Unternehmen ist lang. Immer mehr Betriebe erkennen die Notwendigkeit, sich gegen globale Risiken abzusichern.

Ihr Kontakt:

Joel Kellner Joel Kellner & seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter
Telefon: +49 201 7296 222

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen
Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
Risk Management

​In einem Klima, in dem unerwartete Ereignisse und verpasste Chancen Einfluss auf Gewinne und Shareholder Value haben, ist es notwendig, ein Gleichgewicht zwischen Risikominimierung und bewusster Risikowahrnehmung zu finden.

ISO 31000 - die Ziele

Ein geeignetes Mittel, um Risiken effektiv zu identifizieren und zu lenken, ist die international anerkannte Norm, DIN ISO 31000. Damit werden Unternehmen unter Berücksichtigung strategischer und operativer Risiken bei der Einführung eines Risikomanagementsystems unterstützt.

Sie bietet die Möglichkeit den Risikomanagementprozess in die bereits bestehenden Managementsysteme zu integrieren, mit dem Ziel den Risikomanagementprozess zu optimieren. Der Fokus liegt darauf, Sicherheitslücken in einer Organisation zu erkennen und gezielt zu steuern.

Sollen mögliche Risiken durch ein gezieltes Risikomanagement begrenzt werden, muss eine Risiko-Analyse durchgeführt werden. Das heißt, dass mögliche Risiken der Unternehmenstätigkeit erst einmal der Wahrscheinlichkeit und Konsequenz nach beurteilt werden. So kann die Organisation sich auf diejenigen Bereiche konzentrieren, in denen Schäden sehr wahrscheinlich sind und deren Konsequenz für die Organisation sehr hoch ist.

Wie kann DNV GL Sie unterstützen?

Wir unterstützen unsere Kunden seit Jahren im Umgang mit hohen Unternehmensrisiken und -aktivitäten. Maßgeschneiderte Dienstleistungen ermöglichen es Ihnen, den Reifegrad Ihres Risikomanagements exakt zu bestimmen und den passenden Risikomanagementansatz in ein weltweites Managementsystem zu integrieren.