DNVGL.de

ISO 45001 Arbeits- & Gesundheitsschutz - Aktuelles zum neuen Standard

Am 12. März 2018 wurde der neue internationale Standard zur Bewertung und Zertifizierung eines Managementsystems für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SGA) als ISO 45001 veröffentlicht. Er löst den bisher angewendeten Standard BS OHSAS 18001 ab.

Sichere und gesunde Arbeitsplätze sind international wichtige Indikatoren für ein nachhaltiges und leistungsstarkes Unternehmen. Seit Mitte 2013 hat das Projektkomitee ISO/PC 283 der Internationalen Organisation für Normung (ISO) an der neuen Norm ISO 45001 für Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement gearbeitet. Der neue Standard wurde am 12. März 2018 veröffentlicht und löst den bisher angewendeten Standard für Arbeits- und Gesundheitsschutz BS OHSAS 18001 ab. 

ISO 45001: Ziele

  • Risiken für die Arbeitssicherheit und die Gesundheit der Mitarbeiter zu managen
  • Vermeidung von Unfällen und Berufskrankheiten und Bereitstellung sicherer und gesunder Arbeitsplätze
  • Unterstützung bei der Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften
  • Optimierung der Leistungen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SGA) 

Die ISO 45001 bietet Ihnen eine exzellente Orientierung, um den Arbeitsschutz zu stärken und die Sicherheits- und Gesundheitsrisiken in Ihrem Unternehmen zu reduzieren. Sie wurde wie auch die ISO 9001 und die ISO 14001 auf Basis der High Level Structure (HLS) erstellt und kann somit hervorragend in bestehende Managementsysteme integriert werden. 



Haben Sie Fragen oder möchten Sie ein Angebot?

 Kontakt zu einem Experten anfordern


ISO 45001 - Zeitplan und Übergang

Die ISO 45001:2018 wurde am 12. März 2018 wie erwartet veröffentlicht, nachdem der finale Entwurf (Final Draft International Standard - FDIS) am 30. November 2017 zur Schlussabstimmung veröffentlicht und mit 93 Prozent Zustimmung verabschiedet wurde. Nach der Veröffentlichung der ISO 45001 werden die OHSAS 18001/18002 Standards zurückgezogen. Für zertifizierte Unternehmen gilt eine dreijährige Übergangsphase, in der Sie Ihr Managementsystem für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit an die neuen Anforderungen anpassen müssen. Audits können in dieser Phase vorübergehend nach beiden Standards durchgeführt werden. 

Wir unterstützen Sie bei der Migration von OHSAS 18001 auf die ISO 45001

  • Ein erster Überblick: 
    Wir stellen Ihnen hilfreiche Materialien zur Verfügung wie z.B.: einen Leitfaden zur Umstellung auf die neue Norm oder Webseminare
  • Training: 
    Unser interaktives Training "UPDATE! Die neue ISO 45001" ermöglicht Ihnen einen Einblick in die Neuerungen und die erforderlichen Umstellungsschritte. Weitere Trainings zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz finden Sie hier
  • Service Pakete:
    Unternehmen benötigen individuelle Unterstützung für die erfolgreiche Migration auf die neuen ISO-Normen. Unsere drei Service-Pakete begleiten Sie von Anfang an, konzentrieren sich auf Ihre individuellen Bedürfnisse und sorgen für eine effektive Umsetzung. Erfahren Sie mehr. 
  • Gap-Analysen:
    Analysieren Sie gemeinsam mit uns Ihr Managementsystem, entdecken Sie so Lücken, die im Vergleich zu den Anforderungen des neuen Standards bestehen und nehmen Sie daraus Handlungsempfehlungen mit. Kontaktieren Sie uns jetzt! 

Was können Sie tun?

  • Machen Sie sich mit dem neuen Standard ISO 45001 vertraut. Sie können den Normtext beim Beuth-Verlag auf deutsch und englisch beziehen.
  • Bewerten Sie Ihren Umstellungsbedarf auf Basis des aktuellen Normtext und unserer Gap-Analyse.
  • Stellen Sie sicher, dass Personen, die mit der Implementierung der ISO 45001 befasst sind, entsprechende Schulungen erhalten. 
  • Sprechen Sie mit Ihrem Auditor über die notwendigen Maßnahmen und den Zeitplan für die Migration.

Mitteilungspflicht von schwerwiegenden Vorfällen

Als international gültiger Standard fällt die ISO 45001 unter die Verantwortung des IAF. Maßgeblich ist hier das IAF Mandatory Document (MD) 22. Dieses Dokument enthält neue Akkreditierungsregeln, nach denen sich akkreditierte Zertifizierer richten müssen. Besonders hervorzuheben im IAF MD 22 sind neu definierte Mitteilungspflichten für Unternehmen mit einem zertifizierten SGA-Managementsystem (sowohl OHSAS 18001 als auch ISO 45001:2018). Zertifizierte Organisationen müssen nun ihre zuständige Zertifizierungsstelle unverzüglich über schwerwiegende Vorfälle informieren. 

DNV GL Business Assurance Zertifizierung & Umweltgutachter GmbH hat für die Mitteilung schwerwiegender Vorfälle eine E-Mail-Adresse eingerichtet. Für alle von DNV GL zertifizierten Unternehmen (ISO 45001 und OHSAS 18001) gilt, schwerwiegende Vorfälle im Zusammenhang mit der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (z. B. bei einem schweren Unfall, Todesfall oder einer Verletzung von Gesetzen / Regeln) schriftlich und unverzüglich an folgende E-Mail-Adresse zu melden: DNV_GL_BA_GER_OHS_Incident_Notification@dnvgl.com

Weitere Details zu der Mitteilungspflicht und wie Sie dieser nachkommen können, erfahren Sie in diesem Dokument.

Ihr Kontakt:

Joel Kellner und seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter

Joel Kellner und seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter

Telefon: +49 201 7296 222

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen

Entdecken Sie unsere weiteren Dienstleistungen: