Weitere Branchen

Wassermanagement

Water footprinting services by DNV GL

Ihr Kontakt:

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen

Süßwasser ist eine begrenzte Ressource, von der viele Unternehmen abhängig sind. Effizientes Wassermanagement trägt deshalb zu einer nachhaltigen Unternehmensleistung bei. Das Verständnis des Wasserfußabdrucks (Water Footprint) ist der Ausgangspunkt.

Was ist der Wasserfußabdruck?

Der Wasserfußabdruck eines Unternehmens ist die Gesamtmenge an Süßwasser, die ein Unternehmen in Anspruch nimmt. Ein Wasserfußabdruck rechnet sowohl den direkten sowie auch den indirekten Wasserbrauch mit ein. Der direkte Wasserverbrauch ist das Wasser, das in die Produktion und Herstellung eines Produkts oder einer Dienstleistung fließt, während indirektes Wasser in der Lieferkette oder bei der Verwendung eines Produkts verbraucht wird. Verantwortungsbewusstes Wassermanagement bedeutet, Wasserrisiken zu minimieren und gleichzeitig die Anforderungen der Interessengruppen an ein nachhaltiges Wirtschaften zu erfüllen.

Warum sollten Sie Ihren Wasserfußabdruck managen?

Wasser ist eine Notwendigkeit bei allen Arten der Produktion, von Lebensmitteln bis hin zu Elektronik. Und wir alle sind in unserem täglichen Leben auf den Zugang zu Wasser angewiesen. Mit unserem heutigen Wassermanagement werden wir im Jahr 2030 nur noch 60 Prozent des Wasserbedarfs abdecken können. Stellen Sie deshalb frühzeitig sicher, dass diese wichtige Ressource jetzt und auch in Zukunft verfügbar ist und bewerten Sie den Wasserfußabdruck Ihrer Produkte und Ihres Unternehmens. Definieren Sie klare Ziele zur Reduzierung des Wasserfußabdrucks und legen Sie besondere Aufmerksamkeit auf die Bereiche, in denen Wasserknappheit und Verschmutzung am kritischsten sind. Durch die proaktive Verbesserung Ihres Wasserfußabdruckes können Sie Ihren Umgang mit Wasser zu einem Wettbewerbsvorteil machen.

Wie kann DNV GL Ihnen helfen?

DNV GL kann Ihr Unternehmen wie folgt unterstützen:

  • Bewertung des Wasserrisikos: Eine Analyse der Unternehmenstätigkeit, der geografischen Standorte, des Knappheitsgrades usw. Eine Wasserrisikobewertung zielt darauf ab, das Ausmaß und die Relevanz der potenziellen Umweltauswirkungen in Zusammenhang mit Wasser, das von oder innerhalb eines Produkts, Prozesses oder einer Organisation verwendet wird, zu verstehen und zu bewerten.
  • Bewertung des Wasserrisikos in der Lieferkette: Hilft bei der Identifizierung von Bereichen, auf die Sie sich in Ihrem operativen Geschäft und Ihrer Lieferkette konzentrieren müssen. Dies könnte die Analyse von Daten über Wasserknappheit, Dürre, Niederschläge und Schätzungen des Wasserverbrauchs in verschiedenen Regionen umfassen.
  • Bestandsaufnahme des Wasserfußabdrucks: Eine unabhängige Überprüfung der Methoden, der Annahme und der Interpretation von Wasserverbrauchsdaten gemäß den bestehenden und neu entstehenden Standards und Richtlinien für den Wasserfußabdruck.
  • Verifizierung des Wasserfußabdrucks von Produkten: Eine externe Verifizierung des Wasserverbrauchs für ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Produktkategorie unter Verwendung bestehender Standards und Initiativen.
  • Verifizierung des Wasserfußabdrucks einer Organisation oder Einrichtung: Eine externe Verifizierung des Wasserverbrauchs innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation unter Verwendung bestehender Standards und Initiativen.
  • Trainings: Ein breites Angebot an Schulungen, die alle Ihre Bedürfnisse im Bereich des Wasserfußabdrucks abdecken - von der Generierumg des Bewusstsein über den Aufbau von Kompetenz bis hin zur Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter.

Ihr Kontakt:

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen