DNVGL.de

Zertifizierung nach FEFCO GMP

Zertifizierung nach FEFCO GMP

FEFCO GMP ist ein Standard, welcher die Herstellung von Verpackungen aus Well- und Vollpappe unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen nach der EU-Richtlinie 1935/2004/EG für Lebensmittelkontaktmaterialien umfasst.

Wellpappe und Vollpappe werden für die Verpackung einer Vielzahl von Waren verwendet. Beide bieten einzigartige Eigenschaften, die sie ideal als Transportverpackungen machen, sind aber nicht alleine darauf beschränkt. Während Wellpappe in erster Linie nicht für den Kontakt mit Lebensmitteln verwendet wird, ist dies bei Vollpappe hingegen der Fall.

Der Geltungsbereich des International Good Manufacturing Practice Standard for Corrugated & Solid Board (GMP) umfasst die Herstellung von Verpackungen aus Well- und Vollpappe, um den in der Lebensmittel-/Getränkeindustrie bestehenden hygienischen sowie gesetzlichen Anforderungen nach der EU-Richtlinie 1935/2004/EG für Materialien mit Lebensmittelkontakt gerecht zu werden. Der Standard wurde von FEFCO & ESBO zusammen mit Vertretern der europäischen Wellpappenindustrie entwickelt und Ende 2003 eingeführt.


Haben Sie Fragen oder möchten Sie ein Angebot?

 Kontakt zu einem Experten anfordern


Alle Akteure in der Lieferkette (vom Produzenten, Verpacker bis zum Lieferanten) sind dafür verantwortlich, die Qualität, Sicherheit und Hygiene nicht nur von Lebensmitteln, sondern auch von Verpackungen zu gewährleisten. Die Wellpappenindustrie hat diese Verantwortung mit FEFCO GMP umgesetzt.

In den letzten Jahren wurden detailliertere und spezifischere Anforderungen im Zusammenhang mit Fragen der Lebensmittelsicherheit - wie IFS PACsecure oder BRC Packaging - vom Einzelhandel getrieben. Im Zusammenhang mit einer Zertifizierung nach FEFCO GMP steht deshalb in jeder Produktionsstätte ein umfassendes Kontrollsystem. Ziel ist es sicherzustellen, dass vom Einkauf des Rohmaterials bis zur Lieferung des fertigen Produkts an die Kunden alle Parameter von Qualität, Hygiene und Rückverfolgbarkeit überwacht werden.

Für wen ist eine FEFCO GMP-Zertifizierung interessant?

Unternehmensrichtlinien verlangen zunehmend eine Mindestzertifizierungsstufe nach HACCP/FEFCO GMP für ihre Standorte, auch wenn sie kein Lebensmittelkontaktmaterial herstellen. Für diese Produktionsstandorte ist FEFCO GMP ein angemessener und erreichbarer Standard und Einstiegspunkt in die Anforderungen von Großkunden aus Handel und Industrie.

Zertifizierung nach FEFCO GMP: Vorteile

  1. FEFCO GMP ist ein Standard, der die Herstellung von Verpackungen aus Well- und Vollpappe zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen nach der EU-Richtlinie 1935/2004/EG für Lebensmittelkontaktmaterialien umfasst. Die FEFCO GMP-Anforderungen sind dennoch moderat.
  2. Aufgrund der aktuellen Diskussion über die Verwendung, Reduzierung, Verwertung und Umweltbelastung durch Kunststoffe könnte der Karton in naher Zukunft eine Renaissance erleben.
  3. DNV GL ist akkreditiert und kann Ihnen direkt bei der Planung und Durchführung von FEFCO GMP-Audits helfen.

Wofür steht eine erfolgreiche FEFCO GMP-Zertifizierung?

  • Die zertifizierte Anlage kann garantieren, dass das an den Kunden gelieferte Produkt alle Qualitäts-, Sicherheits- und Hygieneanforderungen erfüllt und auf Wunsch des Kunden ein Zertifikat vorlegen.
  • Sie erhöht durch eine bessere Kontrolle und Rückverfolgbarkeit die Prozesssicherheit, welche ein integraler Bestandteil des Standards ist.
  • Sie kann konstante hygienische Bedingungen innerhalb eines kontrollierten Produktionsprozesses garantieren.
  • Das bedeutet, dass alle bekannten Anforderungen anderer Normen erfüllt werden (BRC/IOP, MCAS, etc....) und somit Multi-Audits überflüssig sind.
  • Sie erfüllt die Anforderungen der EU-Verordnung 1935/2004/EG über die FEFCO GMP-Umsetzung bei der Herstellung von Verpackungen für Lebensmittel aus Well- und/oder Vollpappe.

FEFCO - Europäische Vereinigung der Wellpappehersteller

Die European Federation of Corrugated Board Manufacturers (FEFCO) ist eine gemeinnützige Organisation, die die Interessen der Branche in ganz Europa vertritt und ein breites Spektrum von Themen behandelt, von technischen Themen bis hin zu wirtschaftlichen Fragen. Die FEFCO mit Sitz in Brüssel wurde 1952 gegründet und ist der europäische Dachverband der Wellpappenindustrie.

Die Aufgabe der Vereinigung besteht darin, wirtschaftliche, finanzielle, technische und Marketingfragen zu untersuchen, die für die Wellpappenverpackungsindustrie von Interesse sind, alle Faktoren zu analysieren, die die Branche beeinflussen können sowie ihr Image zu fördern und zu entwickeln.

Die Produktion der Wellpappenindustrie in Europa beträgt ca. 43,4 Milliarden Quadratmeter pro Jahr. Dies entspricht ungefähr der Fläche der Schweiz oder Dänemarks. Produziert wird diese Menge von 412 Unternehmen mit 701 Werken und rund 91.100 Mitarbeitern. Etwa 40% der Wellpappverpackungen werden zum Schutz von Lebensmitteln verwendet und tragen dazu bei, Lebensmittelabfälle zu minimieren. So können beispielsweise die Festigkeitsanforderungen optimiert werden, um den Schutz zu maximieren.

Ihr Kontakt:

Joel Kellner und seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter

Joel Kellner und seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter

Telefon: +49 201 7296 222

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen

Entdecken Sie unsere weiteren Dienstleistungen: