Lebensmittel und Getränke

Zertifizierung nach IFS Food

IFS Zertifizierung Lebensmittelsicherheit

Ihr Kontakt:

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie unser Experten-Team an unter +49 201 7296 222 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen

Mit einer Zertifizierung nach dem IFS Food Standard vermitteln Sie Ihren Kunden, dass Sie Sorge für die Lebensmittelsicherheit sowie die Qualität Ihrer Verfahren und Produkte tragen. Durch ein IFS Food Zertifikat weisen Sie nach, dass Ihre internen Unternehmensabläufe gemäß dem internationalen Standard geprüft wurden und Sie in der Lage sind, ein sicheres Produkt zu liefern, welches nicht nur vorgegebenen Spezifikationen entspricht, sondern auch rechtliche Anforderungen erfüllt.

Webseminar "IFS Food 7 – Die neue Revision"

Am 16. Oktober 2020 erläutert unser IFS-Experte Olaf Herzog die Änderungen zur neuen Revision 7 des IFS Food. Melden Sie sich jetzt zu unserem Websmeinar "IFS Food 7 – Die neue Revision" an.


Zertifizierung nach IFS Food: der Standard

Der International Featured Standard Food (IFS Food) war der erste Standard aus der inzwischen auf sieben Standards angewachsenen IFS-Standardfamilie. Er wurde erstmals im Jahr 2003 veröffentlicht und in den Jahren mehrmals überarbeitet. Diese aktuellste Version kann im IFS Audit-Portal heruntergeladen werden. Der Standard wurde als Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsstandard für die Eigenmarken des Handels herausgegeben und in Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsunternehmen des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) und des französischen Groß- und Einzelhandelsverbands (FCD) entwickelt.

Der IFS Food richtet sich an Zulieferer aller Stufen in der Lebensmittelverarbeitung sowie Unternehmen, in denen unverpackte Lebensmittel verpackt werden. Im Fokus des Standards steht unter anderem die Überprüfung der Einhaltung von Spezifikationen bei der Herstellung von Eigenmarken im Hinblick auf Qualität und Lebensmittelsicherheit. Darüber hinaus ist der IFS Food von der GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkannt.

Die neue Version 7 des IFS Food wurde gemeinsam von Handel, Herstellern, Systemgastronomie und Zertifizierungsstellen, darunter DNV GL, erarbeitet. Sie wird voraussichtlich im Oktober veröffentlicht. Ab dem 01. März 2021 können Unternehmen sich nach der neuen Version zertifizieren lassen. Ab dem 01. Juli 2021 sind die neuen Anforderungen bindend. Die wichtigsten Veränderungen im IFS Food Version 7 umfassen im Überblick:

  • Weniger Kriterien, dafür aber einige zusammengefasst
  • Neue Anforderungen: z.B. in den Bereichen Lebensmittelsicherheitskultur, Verpackung, 
  • Assessment basierend auf ISO 17021 und ISO 17065 
  • Während 3 Jahren ein unangekündigtes Audit (frei wählbar)
  • Neue Bewertungskriterien
  • Umsetzen der Korrekturen mit Nachweisen
  • Definition ausgelagerte Prozesse/Produkte
  • Eigener geschulter Schädlingsbeauftragter
  • GVO fällt weg, Kundenanforderungen müssen berücksichtigt werden.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie ein Angebot?

 Kontakt zu einem Experten anfordern


Zertifizierung nach IFS Food: Ziele

Durch die Einführung des IFS Food Standards wird ein einheitliches Bewertungssystem implementiert, das die geeignete Auswahl von Lieferanten ermöglicht. Darüber hinaus soll der Standard die Kompatibilität und Transparenz entlang der gesamten Lieferkette sicherstellen. Der IFS Food Standard führt außerdem dazu, dass die Gesamtkosten von Prozessen und die Zeit für Lieferanten reduziert werden sollen, während gleichzeitig die Sicherheit für Kunden, Zulieferer und Verbraucher zunimmt.

Zertifizierung nach IFS Food: Vorteile

Eine Zertifizierung nach dem IFS Food Standard bietet Unternehmen sowohl im Bereich der Produktion als auch im Marketing entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Regelmäßige Überwachung durch unabhängige Dritte senkt den Bedarf an Kundenaudits. Eine kontinuierliche Überwachung der Einhaltung von rechtlichen Vorgaben (Lebensmittelvorschriften) wird gewährleistet. Dies vor allem unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorgaben in den Ländern, in denen das Produkt schließlich an den Verbraucher verkauft wird. Die Effizienz in der Vermeidung von Produktionsabfällen, Nachbesserungen und Rückrufaktionen wird erhöht. Effektivere Nutzung zeitlicher und personeller Ressourcen ermöglicht effizientere und effektivere Audits. Aufbau und Betrieb eines Managementsystems, das Ihrem Unternehmen hilft, sich besser auf die Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen sowie auf die rechtlichen Maßgaben in der Lebensmittelbranche einzustellen und seine eigene Leistung kontinuierlich zu verbessern.

Wie kann ich mich auf eine Zertifizierung nach IFS Food vorbereiten?

Eine durchdachte Planung ist zweifelsfrei von Vorteil und stellt weitestgehend sicher, dass das Unternehmen auf eine Zertifizierung nach IFS Food vorbereitet ist. Wichtig ist, dass Engagement und Einstellung in Ihrem Unternehmen stimmen, und eine präzise Zeitplanung für die Durchführung und Bewertung festgelegt wird. Das beinhaltet:

  • die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems
  • die Kenntnis der rechtlichen Voraussetzungen
  • die Identifizierung und Dokumentation der speziellen Risiken im Bereich der Lebensmittelsicherheit – immer Bezug nehmend auf das Lebensmittelendprodukt und relevante Grenzwerte (gemäß HACCP)
  • die Ermittlung der geeigneten Good Manufacturing- und Hygienepraxis, die sowohl ein Schädlingsbekämpfungsprogramm als auch ein Programm zur Instandhaltung der Gebäude und Anlagen und ein Programm zur Raumpflege und Reinigung umfasst und alle weiteren zum Branchenstandard zählenden Anforderungen berücksichtigt.
  • die Umsetzung aller notwendigen strukturellen Verbesserungen.

Wie kann DNV GL Ihnen helfen?

DNV GL ist als akkreditierter Zertifizierer für die Zertifizierung nach IFS Food zugelassen.

Im Rahmen unserer interaktiven Trainings rund um das Thema Lebensmittelsicherheit erhalten Sie weitere Informationen zu den gängigen Standards, Auditmethoden und neusten Entwicklungen in der Lebensmittelbranche.




Kundeninformationspflicht

Treten Änderungen im Unternehmen auf, die einen Einfluss auf die Zertifizierungsanforderung haben könnten (z. B. Rückruf, Produktwarnung), muss die zuständige Zertifizierungsstelle gemäß ISO/IEC 17065 darüber informiert werden. Die Informationsfrist beträgt 3 Arbeitstage und erfolgt an: notfallkontakt.ifs@dnvgl.com

Ihr Kontakt:

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie unser Experten-Team an unter +49 201 7296 222 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen

Entdecken Sie unsere weiteren Dienstleistungen: