DNVGL.de

Zertifizierung nach IRIS

Das IRIS Zertzifizierungssystem (IRIS Certification™ rev. 03) ist fester Bestandteil der Beschaffungsanforderungen der Schienenfahrzeugindustrie und wird von allen bedeutenden Systemherstellern und Betreibern unterstützt.

Ihr Kontakt:

Joel Kellner Joel Kellner & seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter
Telefon: +49 201 7296 222

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen
Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
International Railway Industry Standard (IRIS)

Zertifizierung nach IRIS: das Zertifizierungssystem

Im Jahr 2005 riefen die Systemhersteller Bombardier, Siemens Transportation und Alstom eine Initiative ins Leben, um einen einheitlichen und weltweit anwendbaren Qualitätsstandard für die Schienenfahrzeugindustrie zu entwickeln. Das Ergebnis dieser Initiative ist der im Jahr 2006 gemeinsam mit dem Verband der Europäischen Eisenbahnindustrie (UNIFE) herausgegebene International Railway Industry Standard (IRIS). 

Das IRIS Zertifizierungssystem IRIS Certification™ rev. 03 setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

  • ISO/TS 22163 dem neuen, globalen Standard für Qualitätsmanagementsysteme im Schienenfahrzeugsektor. Der Standard wurde am 24. Mai 2017 veröffentlicht.
  • Zertifizierungsregeln (IRIS Certification™ rules:2017) veröffentlicht am 1. Juni 2017
  • IRIS Certification™ Technology (Audit-Tool, Portal und Datenbasis) 

Die neue ISO/TS 22163, beinhaltet alle Anforderungen der ISO 9001:2015 und wurde mit Zusatzanforderungen der Bahnbetreiber und Schienenfahrzeughersteller ergänzt. Diese Technische Spezifikation ist inhaltlich an die Gliederungsstruktur für Managementsystemnormen (High Level Structure HLS) angepasst, treibt den prozessorientierten Ansatz voran und fordert konkret definierte Prozessbeschreibungen. Die Nutzung der Auditsoftware „IRIS Audit Tool“ ist auch weiterhin für die Durchführung und Dokumentation der Audits gefordert. Sie beinhaltet einen Bewertungskatalog (Assessment Sheet) mit mehr als 300 konkreten Anforderungen, formuliert als offene oder geschlossene Fragen.

Zertifizierung nach IRIS: Ziele

  • Effizientere und effektivere Beurteilung der Lieferanten
  • Kostenreduzierung durch einheitliche Qualifizierungsbedingungen
  • Risikoreduzierung bei der Lieferantenauswahl durch verlässliche Informationen aus der IRIS-Lieferantendatenbank
  • Qualitätssteigerung über die gesamte Lieferantenkette

Zertifizierung nach IRIS: Vorteile

  • Mit der Zertifizierung nach IRIS / ISO/TS 22163 werden die Anforderungen der Schienenfahrzeugindustrie an Lieferanten erfüllt.
  • Die standardisierten Anforderungen verbessern die Produktqualität und optimieren die Zulieferkette.
  • Die kombinierte Zertifizierung nach den Kriterien der ISO 9001 reduziert Kosten für den Erhalt des international anerkannten IRIS-Zertifikates (auf Basis der ISO/TS 22163).
  • Der vereinfachte Zertifizierungsprozess des Gesamtaudits spart Zeit.
  • Veröffentlichung in der IRIS-Datenbank und damit höhere Transparenz und Aufmerksamkeit.

Wie können wir Sie unterstützen? 

DNV GL ist Ihr Ansprechpartner,
  • wenn Sie Zulieferer für mindestens ein Systemhaus für die Bahnindustrie sind 
  • wenn Sie Teile oder Komponenten herstellen und liefern, von denen Sie wissen, dass diese beim Bau von Schienenfahrzeugen oder bei der Herstellung von Verkehrsleitsystemen der Bahnindustrie Verwendung finden
  • wenn Sie Instandhaltungsarbeiten für die Bahnindustrie vornehmen.

Übergang von IRIS rev. 2 zu IRIS rev. 3 und zur neuen ISO/TS 22163

Alle Unternehmen, die zurzeit nach IRIS rev.02 zertifiziert sind, müssen bis spätestens 14. September 2018 den Übergang („Transition“) erfolgreich abgeschlossen haben. 

Weitere wichtige Informationen zum Auditaufwand haben wir Ihnen in einem deutschsprachigen Dokument und einem englischsprachigen Dokument zusammengestellt.