DNVGL.de

Zertifizierung nach ISO 3834

Die ISO 3834 legt die Anforderungen an einen Schweißfachbetrieb fest und regelt die Grundsätze zur Qualitätssicherung geschweißter Produkte. Hersteller von schmelzgeschweißten Bauteilen und Konstruktionen sichern sich mit der Zertifizierung nach der international anerkannten Norm ihre weltweite Wettbewerbsfähigkeit.

Ihr Kontakt:

Joel Kellner Joel Kellner & seine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter

Möchten Sie ein Angebot?

Angebot anfragen
Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
ISO 3834

Wofür steht die ISO 3834?

Das Schweißen erfordert hinsichtlich der Qualitätssicherung besondere Anforderungen, weshalb das Schweißen unter den Begriff „Spezieller Prozess“ der ISO 9001 fällt. Damit sich die Vorgaben der Norm für Qualitätsmanagementsysteme auf den speziellen Prozess des Schweißens übertragen lassen, wurde eine eigene Normenreihe ISO 3834 ff zusammengestellt, die die „Qualitätsanforderungen für das Schmelzschweißen von metallischen Werkstoffen“ definiert.


Haben Sie Fragen oder möchten Sie ein Angebot?

 Kontakt zu einem Experten anfordern


Anwendbarkeit der Norm

Der Standard ist nicht auf spezielle Anwendungen, Schweißverfahren oder Werkstoffe beschränkt und deshalb auf alle schweißtechnischen Anwendungsbereiche anwendbar. Die Norm kann für sich allein stehen oder im Rahmen einer Zertifizierung nach ISO 9001 mitzertifiziert werden

Aufbau der ISO 3834

Die ISO 3834 besteht insgesamt aus 5 Teilen:

  • Teil 1: Kriterien für die Auswahl der geeigneten Stufe der Qualitätsanforderungen 
  • Teil 2: Umfassende Qualitätsanforderungen 
  • Teil 3: Standard-Qualitätsanforderungen 
  • Teil 4: Elementare Qualitätsanforderungen 
  • Teil 5: Dokumente, deren Anforderungen erfüllt werden müssen, um die Übereinstimmung mit den Anforderungen nach ISO 3834-2, ISO 3834-3 oder ISO 3834-4 nachzuweisen 

Ziele der Norm 

  • Definition und Verwaltung von Qualitätsanforderungen für Schweißarbeiten. 
  • Bereitstellung von Vorschriften und Regelwerken zur Erfüllung von schweißtechnischen Qualitätsanforderungen. 
  • Sicherung der Kompetenz des Unternehmens und die Anwendung einer entsprechenden Steuerung des Schweißprozesses. 
  • Die Nutzung von geeigneten Verfahren, um die Fähigkeit zur Herstellung von Qualitätsprodukten zu demonstrieren.