DNVGL.de

Bindende Verpflichtungen – Gesetzeskonformität und Erfüllung von Selbstverpflichtungen im Griff haben

Nur mit aktuellstem Wissen sind Umweltauditoren in der Lage, ihre Aufgaben im Rahmen von internen Umweltaudits erledigen zu können.

Ihr Kontakt:

Simone Bettinger Simone Bettinger
Marketing & Training Officer
Telefon: +49 201 7296 220

Melden Sie sich bitte hier online an.

Online-Anmeldung
Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:

Training Information

  • Dauer:

    2 Tage

  • Preis:

    EUR 855,00 zzgl. 19 % MwSt.

  • Zielgruppe:

    Führungskräfte, Umweltsystemmanager, Umweltschutzbeauftragte und Umweltauditoren aus Unternehmen, die ein Umweltmanagementsystem aufbauen wollen oder unterhalten und sich ggf. auf eine Zertifizierung vorbereiten oder bereits zertifiziert sind.

  • Abschluss:

    Im Anschluss an das Seminar erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

  • Wann:
    Zum Kalender hinzufügen 2018/03/19 09:00 2018/03/20 18:00 Bindende Verpflichtungen – Gesetzeskonformität und Erfüllung von Selbstverpflichtungen im Griff haben Nur mit aktuellstem Wissen sind Umweltauditoren in der Lage, ihre Aufgaben im Rahmen von internen Umweltaudits erledigen zu können.
    https://www.dnvgl.de/training/bindende-verpflichtungen-gesetzeskonformitat-und-erfullung-von-selbstverpflichtungen-im-griff-haben-38775
    Mit dieser Aktion fügen Sie das Training lediglich zu Ihrem Terminkalender hinzu. Für die Teilnahme an diesem Training ist eine Registrierung erforderlich.
    Hamburg false YYYY/MM/DD akeGphYOczrmtQTfhmEQ22349

Auch als auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Inhouse-Seminar möglich.

Datum & Ort
Kursnummer
Sprache
Anmeldung
Datum & Ort
19.03.2018, 09:00 Uhr – 20.03.2018, 17:00 Uhr in Hamburg
Kursnummer
2018U002
Sprache
deutsch
Anmeldung
Online-Anmeldung
Datum & Ort
05.11.2018, 09:00 Uhr – 06.11.20187, 17:00 Uhr in Essen
Kursnummer
2018U002
Sprache
deutsch
Anmeldung
Online-Anmeldung

Ihr Nutzen

Mit Inkraftsetzung der ISO 14001:2015 ist über die Sicherstellung der Gesetzeskonformität bezogen auf umweltrechtliche Anforderungen auch der Nachweis zu bringen, dass sogenannte Selbstverpflichtungen eingehalten werden. Somit ergeben sich bezogen auf die lt. Norm geforderten „bindenden Verpflichtungen“ zwei wesentliche Aufgabenfelder, die im Rahmen eines Umweltmanagementsystems funktionsfähig zu implementieren sind:

  • Das u.a. unter dem Einfluss neuer bzw. modifizierter EU-Richtlinien permanenten Veränderungen unterliegende Umweltrecht (auf Bundes-, Landes- und  kommunaler Ebene) muss in der jeweils aktuell gültigen Fassung bekannt sein und eingehalten werden. Dazu ist es wichtig, dass Unternehmen eine zuverlässige und systematische Vorgehensweise in Bezug auf die Identifikation und Bewertung relevanter gesetzlicher Anforderungen etablieren. 
  • Darüber hinaus sind Dritten gegenüber geäußerte bzw. veröffentlichte Selbstverpflichtungen zu Themen des Umweltschutzes ebenso verbindlich zu behandeln, deren Erfüllung ist aus Sicht der neuen Norm also nicht optional. Es ist also wichtig, zu wissen, was wem zugesichert wurde und wie solche Versprechungen nachweislich erfüllt werden.

Egal ob Umweltauditoren, -betriebsprüfer oder Umweltmanagementbeauftragte – alle müssen für ihre Tätigkeit über die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der für ein Unternehmen relevanten bindenden Verpflichtungen informiert sein. Denn nur mit aktuellstem Wissen sind sie in der Lage, ihre Aufgaben, z.B. im Rahmen von internen Umweltaudits erledigen zu können. Dieses Seminar hilft Ihnen, systematische Vorgehensweisen zu gestalten und zu etablieren, um die für ein Unternehmen relevanten externen und internen umweltrelevanten Anforderungen erkennen und auf dem aktuellen Stand halten zu können. 

Inhalte

  • Systematische Ansätze zur Ermittlung relevanter bindender Verpflichtungen im Bereich des Umweltschutzes.
  • Mittel und Möglichkeiten zur Verfolgung der aktuellen Entwicklung in der Umweltgesetzgebung.
  • Identifikation und regelmäßige Aktualisierung sowie Sichtung relevanter Quellen für Selbstverpflichtungen.
  • Ableitung von Vorgehensweisen und Maßnahmen zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen und Selbstverpflichtungen einschließlich geeigneter Nachweisführung (Aufzeichnungen).
  • Methodische Ansätze zur Ermittlung und Bewertung von Umweltaspekten und Umweltauswirkungen.
  • Ausrichtung des Umweltmanagementsystems auf die Beherrschung bedeutender umweltbezogener Risiken.

Voraussetzungen

Keine Vorkenntnisse erforderlich.