DNVGL.de

Breadcrumbs

Remi Eriksen will Kundennutzen, mehr Digitalisierung und die Zusammenarbeit in der Schifffahrtsbranche fördern

Empfehlen Sie uns weiter:
Drucken:
Remi Eriksen, der neue President und CEO der DNV GL Group, hat Großes im Visier für sein Unternehmen. Als neuer CEO wird er häufig gefragt, in welche Richtung er mit DNV GL gehen wird. Nachdem er vor einigen Wochen seine neue Position angetreten ist, haben wir ihn jetzt genau das gefragt und uns mit ihm über seine Visionen und die nächste Stufe, die er für DNV GL als weltweite Klassifikationsgesellschaft vorsieht, unterhalten.

Was ist Ihre höchste Priorität in Ihrer neuen Funktion?

Zunächst einmal freue ich mich sehr, dass mir die Führungsposition von DNV GL anvertraut wurde. Wenn es darum geht, das Unternehmen voranzubringen, stehe ich zum Glück nicht alleine dar. Ich werde unsere Experten mit einbeziehen und möglichst viele Kunden besuchen und persönlich sprechen, um gemeinsame Lösungsansätze für tägliche Herausforderungen zu schaffen. Für mich ist es außerdem wichtig, dass wir die Fusion komplett abschließen, damit wir unseren Kunden noch mehr Vorteile unserer geballten Fachkompetenz bieten können, die die Zusammenführung der Unternehmen DNV und Germanischer Lloyd bereits mit sich gebracht hat.

Wie sehen Sie die Zukunftsaussichten von DNV GL?

Hier sollten wir zunächst einen Blick auf die globalen Veränderungen werfen. Ich glaube, dass wir vor einer sehr komplexen und dynamischen Zukunft stehen. Wir haben eine Zeit mit geringerem globalem Wachstum im Vergleich zu den vergangenen zehn Jahren vor uns. Die Weltwirtschaft ist aber auf einem guten Weg, in den nächsten 40 Jahren um mehr als das Doppelte zu wachsen. Daraus ergeben sich nicht nur immense Herausforderungen, sondern auch Chancen.

Das Wachstum der Weltwirtschaft ist vom Warentransport und von Rohstoffen abhängig. Die Erwartungen an mehr Sicherheit, erhöhte Effizienz und die Reduzierung von Umweltschadstoffen nehmen zu. Ich sehe eine Zukunft, in der Öl und Gas immer noch eine wichtige Rolle spielen, aber wahrscheinlich anders als heute. Es wird eine Zukunft sein, in der die wachsenden Kosten der Erschließung schwieriger und schwer zu erreichender Ressourcen eine neue Welle von effizienter Ressourcennutzung erzeugt.

Die Welt hat gerade erst damit begonnen, saubere Energielösungen zu nutzen, und parallel dazu dürfte die Energienachfrage in den nächsten 35 Jahren um fast 50 % wachsen. Hinzu kommt, dass nicht nur saubere, sondern auch zuverlässige und günstige Energie erwartet wird. Hier gibt es widersprüchliche Ziele, die uns zu einem Kurswechsel zwingen, wie wir Energie erzeugen, übertragen, verteilen und nutzen müssen. Ein gutes Beispiel aus der Schifffahrtsbranche ist der Gebrauch von emissionsarmen Kraftstoffen in Verbindung mit Batterie-Hybridlösungen, die umweltschädliche Abgase auf ein Minimum reduzieren, Betriebskosten senken und die Leistungsfähigkeit erhöhen. Ich weiß, dass DNV GL in diesem Zusammenhang einen entschiedenen Entwicklungsbeitrag leisten kann.

Vor der Schifffahrts-, Öl- und Gasindustrie liegen noch mindestens zwei harte Jahre, bevor sich Verbesserungen erkennen lassen, und DNV GL passt sich an diese neue Marktsituation an. Das bedeutet allerdings nicht, dass es hier keine neuen Möglichkeiten gibt. Die Nachfrage nach Dienstleistungen, die die Effizienz erhöhen, neue kostengünstige Technologien hervorbringen und Spezifikationen und Arbeitsprozesse standardisieren können – um nur einige zu nennen – wird steigen. Die bereichsübergreifende Fachkompetenz von DNV GL kommt hier ins Spiel.

Andererseits werden wir weiter in unsere Sparten Energy und Business Assurance und in neue Geschäftsbereiche investieren. Ich weiß, dass eine Wachstumsförderung einerseits und eine Kostenreduzierung andererseits schwierig sind. Diese Situation eröffnet aber auch neue Möglichkeiten, um ein agiles und starkes Unternehmen zu erschaffen.

Weitere positive Veränderungen erwarte ich in dem Sinne, dass Unternehmen, internationale Behörden und andere Interessenvertreter in neuer Weise zusammenarbeiten, sich einbringen und Innovation entwickeln. Das passt perfekt zu unserer 151-jährigen erfolgreichen Unternehmensgeschichte und DNV GL agiert dabei als Initiator, Motor und Förderer der internationalen Zusammenarbeit.

Andere bedeutende Entwicklungen, deren Beginn wir gerade erleben und die große Chancen für die meisten unserer Geschäftsbereiche bieten, sind die Digitalisierung und die Vernetzung von Systemen. Sie tragen dazu bei, dass die einzelnen Komponenten von großen Energie- und Verkehrsnetzen als Ganzes zusammenarbeiten. Bei der Digitalisierung geht es auch um Cyber-Sicherheit und die intelligente Nutzung von Daten als Grundlage für bessere Entscheidungen.

Wir werden unsere Potenziale nutzen, um zu einem Unternehmen zu werden, das Daten intelligent nutzt, digitale Lösungen für Innovationen einsetzt, seinen Kunden verbesserte Dienstleistungen anbietet und dabei die eigene Effizienz steigert. Ich weiß, dass wir in diesem Bereich viel beitragen können.

Zudem bin ich der Überzeugung, dass vertrauenswürdige, unabhängige Dritte immer stärker gefragt sind, um eine sichere und verantwortungsbewusste Unternehmensleistung und nachhaltige Wertschöpfungsketten zu gewährleisten. Unsere Business Assurance Services sind weltweit führend und ich sehe hervorragende Aussichten für eine weitere Expansion in diesem Bereich.

Remi Eriksen
Remi Eriksen, der neue President und CEO von DNV GL.

Werden Sie auch weiterhin in Forschung & Entwicklung investieren?

Die Frage ist leicht zu beantworten. Wir werden auch in Zukunft jährlich 5 % unseres Umsatzes für Forschung und Innovation aufwenden. Unsere Experten untersuchen neue zukunftstaugliche Konzepte und überprüfen, wie wir die Ergebnisse schneller umsetzen können, damit unsere Kunden möglichst schnell davon profitieren.

Welchen Beitrag leistet Ihre Forschungsarbeit?

Der Zweck einer guten Forschungsarbeit liegt auf der Hand – intelligentere und effizientere Lösungen sind gefragt, keine umfangreicheren und komplexeren. Ich habe gelernt, dass für ein effektives Vorgehen Fachwissen aus verschiedenen Branchen und Kompetenzbereichen kombiniert werden muss, weil einige der Herausforderungen nicht mit dem Wissen aus einer einzigen Branche gelöst werden können. Ich werde größeres Gewicht auf eine solche branchenübergreifende Zusammenarbeit legen, weil wir zahlreiche bahnbrechende Ergebnisse aus neueren Projekten gewinnen konnten. Oft ist schlicht ein Umdenken in andere Richtungen gefragt. Und wenn sich ein schlechtes Marktumfeld wieder verbessert hat, gehen die Unternehmen mit effizienten und innovativen Lösungen gestärkt daraus hervor und ein nachhaltiger Betrieb ist gewährleistet.

Die gemeinsame Entwicklung von Standards führt zu neuen Erkenntnissen und leistet damit einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beitrag. Standards helfen, komplexe Projekte sicherer, nachhaltiger und effizienter zu machen. Standards schaffen auch Vertrauen zwischen Wirtschaft und Gesellschaft. Und das ist genau das, was wir in den vergangenen 151 Jahren getan haben und auch in Zukunft schwerpunktmäßig tun werden: Vertrauen schaffen und dadurch Sicherheit fördern.

Was ist Ihr Versprechen an Ihre Kunden?

Wie Sie wissen, ist unser Unternehmen in den vergangenen Jahren enorm gewachsen, gerade erst durch die Fusion zwischen DNV und GL. Unsere Dienstleistungen sollten diese Dimension und unsere gestärkte Fachkompetenz in vollem Umfang nutzen. Und an Proaktivität und Reaktionsfähigkeit sollte uns niemand übertreffen. Es ist mein Versprechen, dass wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, effizienter zu werden, ohne in punkto Sicherheit und Nachhaltigkeit Abstriche machen zu müssen.

Wie nehmen Sie Ihre Kunden als neuen CEO von DNV GL wahr?

Im Herzen bin ich Techniker und führe fast jeden Tag Gespräche über technische Themen. Und ich bin ein neugieriger Mensch. Ich möchte wissen, wie etwas funktioniert – oder warum etwas nicht funktioniert. Dementsprechend versuche ich, Menschen auf unterschiedliche Weise zusammenzubringen, um neue Problemlösungen zu finden. Ich bin der festen Überzeugung, dass neuartige Ansätze und neue Technologien sicherere, intelligentere und nachhaltigere Lösungen hervorbringen werden – und damit auch bessere Resultate. Auch das Thema Fortschritt liegt mir am Herzen. Unsere Kunden können auf ein umfangreiches, fundiertes Reservoir an Wissen zurückgreifen, für eine erhöhte Sicherheit und verbesserte Wirtschaftlichkeit ihrer Projekte.

Was denken die DNV GL-Mitarbeiter über Ihre neue Funktion?

Das ist eine Frage, die meine Kollegen natürlich besser beantworten können. Ich würde aber sagen, dass DNV GL ein werteorientiertes Unternehmen ist, und es ist unmöglich, an die Spitze zu gelangen, ohne Werte wie Qualität, Integrität und Innovation zu vertreten, ergebnisorientiert zu sein und ohne dass einem unsere Kunden und Kollegen wirklich am Herzen liegen. Es ist hoffentlich ganz offensichtlich, dass dies ein wichtiger Teil meines Führungsstils ist. Und ich weiß, dass dies ebenfalls sehr wichtig für meine Kollegen überall auf der Welt ist. Es entspricht meiner Philosophie, das Beste in den Menschen zu sehen, ihnen Verantwortung zu übertragen und darauf zu achten, dass jeder seinen Beitrag leisten kann. Das erweckt Stolz auf unsere Leistungen, und stolze Kollegen leisten mehr und tragen wertvollere Verbesserungsideen bei.

Ich weiß auch, dass viele mich als jemanden sehen, der es nicht lassen kann, Innovation in neue – und manchmal radikale – Ideen umzusetzen. Das ist genau das, was in meiner 22-jährigen Karriere bei DNV GL eine fantastische Chance war – die Fähigkeit, in unserer Branche wie auch in der Gesellschaft wirklich etwas zu bewirken.

Was bedeuten Unternehmenszweck und Vision von DNV GL für Sie und was soll es in Ihren Augen für die Kunden bedeuten?

Die Vision von DNV GL ist es, weltweit einen entscheidenden Beitrag für eine sichere und nachhaltige Zukunft zu leisten. In erster Linie ist es uns wichtig, mit Technologien und intelligenten Prozessen Herausforderungen lösen zu können. Wir möchten die Bereiche Nachhaltigkeit und Sicherheit positiv beeinflussen, indem wir neue Erkenntnisse und Technologien möglichst schnell auf den Markt bringen. Daher sind diese Punkte in unserem täglichen Tun fest verankert – in der Erarbeitung von Standards und der empfohlenen Vorgehensweisen, in unseren partnerschaftlichen Innovationsprojekten und natürlich in all unseren Dienstleistungen für unsere Kunden.

Unser Ziel, Leben, Eigentum und die Umwelt zu schützen, bestimmt, worin wir gut sein müssen. Unser Bestreben ist es, Kunden dabei zu unterstützen, die Sicherheit, Nachhaltigkeit und Effizienz ihrer Unternehmenstätigkeit weiterzuentwickeln. Wir helfen ihnen, die geschäftlichen mit den gesellschaftlichen Anforderungen in Einklang zu bringen und die Bedürfnisse von heute und morgen zu überbrücken. Viele Organisationen in den Branchen, in denen wir tätig sind, haben ein großes Potenzial zur Verbesserung ihrer Sicherheit und ihrer Umwelt- und Finanzleistung. Wir verfügen über die Kompetenz, unseren Beitrag dazu zu leisten: vom Detail bis zum großen Ganzen.

Autor und Pressekontakt